​COR- Möbel zum Leben

​Leo Lübke ist geschäftsführender Gesellschafter des Premium-Möbelherstellers COR. Der Spross aus der legendären Familie der „Interlübkes“, erzählte bei seinem Vortrag im MC Ulm/Neu-Ulm flüssig und fast schon mit hanseatischer Bescheidenheit von seinen Vorfahren und seiner Leidenschaft für Möbel, die für „Charakter, Qualität und Persönlichkeit“ stehen.

Lübke ist 1963 im westfälischen  Rheda-Wiedenbrück  geboren, absolvierte eine Banklehre und studierte in Kiel Industriedesign. 1995 übernahm er die Leitung des  Polstermöbelherstellers COR von seinem Vater, Helmut Lübke.

Aber wie will ein relativ kleiner Premiumhersteller gegen die Konkurrenz wie XXL Lutz und Konsorten heute bestehen? Zumal sich der Kunde oft durch eine „gespaltene Persönlichkeit“ auszeichnet: Heute Aldi und morgen Feinkost…?

Kauft ein „Flächenanbieter“-Kunde bei Lübke ein COR-Produkt? COR-Kunden „kaufen Möbel zum Leben und nicht um zu repräsentieren“. Unsere Möbel werden in Handarbeit in Deutschland hergestellt, sie kommen nicht aus Polen wie fast alle anderen Polstermöbel. Damit haben wir die volle Kontrolle über die Qualität sowie die ökologischen Aspekte, was sich natürlich in der Kalkulation niederschlagen muß. Wir haben „Blauen Engel“, das Signum für Ökologie. Zusätzlich werden alle Holzabfälle, vornehmlich aus heimischer Buche, im eigenen Holzschnitzelwerk in Energie umgewandelt, so sparen wir jährlich 184.000 Liter Heizöl“, so Lübke .


COR-1
Leo Lübke bei seinem Vortrag über Designer-Möbel von COR
COR-2
Nähe, Frische, Substanz - KEY words in der COR Firmenphilosophie
​Dass COR weit weg ist von Massenherstellern zeigen auch die Kontrollen, bis zu sieben Mal, bevor das COR- Möbel das Haus verlässt. Und nicht zu vergessen, es ist vor allem das zeitlose Design, es stammt von internationalen Designern, die die Philosophie des Hauses COR umsetzen.

Lübke zeigte uns die vielen Schritte der Fertigung von der Polsterei, dem Zuschnitt, der Näherei und der Qualitätskontrolle. Und am Ende steht dann „Conseta“, ein Sofa mit Charakter aus Rheda-Wiedenbrück.  Und wer diese Unikate live sehen will, findet auf der Website COR.de ein großes Händlernetz mit Showräumen, auch bei uns im Ulmer Raum, z. B . bei Pfähler in der Ulmer Frauenstraße oder bei Interni.

„Wir sind small, aber fein, der Umsatz beträgt € 41 Mio., Tendenz steigend, auch die aktuellen Auszeichnungen für das Design z.B. für die Stühle Avalanche Love Chair und den Alvo Polsterstuhl erfreuen uns.“ Obwohl wir viel über exklusives Design gehört haben, kann man mit den COR Möbeln gemütlich leben. Lübke: „Wir produzieren Möbel zum Leben und in dieser schnelllebigen Zeit muss es Dinge geben, an die man sich halten kann (wie wahr!). Diese Dinge stellen wir her, denn COR heißt, wir haben ein Herz für Möbel“. Und wir vom Marketing Club Ulm/Neu Ulm freuen uns auf das nächste C(h)OR Konzert. (Anschließend gab sich der Club wie die ganze Republik eine Auszeit. Wohl dem, der zuhause ein tolles Sofa hat)

Text und Fotos Helmut Lange u. Günter Merkle

COR-3
Armin Weidt, Geschäftsführender Vorstand des MC Ulm/Neu-Ulm überreichte Leo Lübke das Clubpräsent und dankte für einen besonders engagierten Vortrag. Die Lust auf "mehr Sofa" war bei manch einem der Gäste definitiv geweckt.