​Desch isch der Bananenblues ...

​Präsident Dr. Bernd Radtke, begrüßte den Referenten Heiko Volz aus Stuttgart gleich mit wichtigen Fragen: „Wer ist jetzt beliebter? S`Äffle oder s`Pferdle…?“ und „auf welchem Platz steht der Bananen/Haferblues in der SWR-1 Hitparade…?“ Es ging also marketingtechnisch sofort zur Sache. Die beiden tierischen Zeichentrick-Figuren wurden in drei Jahrzehnten nicht weniger als zu Ikonen des Werbefernsehens und damit auch zu Maskottchen von SDR/SWR. Eben das, was die „etwas blutleeren“ Heinzelmännchen für das ZDF noch heute sind.

​Ein rund zwanzigminütiger Film brachte das Publikum auf Stand, denn das Werbefernsehen der 60er/70er Jahre ist ja heute nicht mehr jedem präsent. Aber im Jahr 2001 kam das jähe Karriere-Ende für die inzwischen recht bekannten Figuren. Als das Vorabendprogramm der ARD werbefrei wurde, verschwanden Äffle und Pferdle im Archiv. Ihr Schöpfer Armin Lang, der nicht nur zeichnete sondern auch beide Stimmen sprach, war 1996 verstorben, doch sein Sohn führte die Serie fort. Es kam die Zeit von Heiko Volz, der in Stuttgarts Verlagsbranche mit Comics Karriere machte und mit dem Sohn von Armin Lang befreundet war und heute noch ist. Warum die lustigen und charmanten Geschichten nicht in gedruckter Form fortführen? Eine Best-of DVD war außerdem recht erfolgreich. Die Das Comic Heft wurde ebenso ein Erfolg und langsam nahmen „Äffle und Pferdle“ wieder Fahrt auf. Im Grunde waren sie nie aus der Mode, aber der Zeitgeist weht eben wann er will und wo er will ....

​Silberbrunnen Mineralwasser nutzte die Bekanntheit der Figuren für ihre Werbung. Die Kunden durften lustige Sprüche einreichen, die auf den Sprudel-Flaschen landeten. Das Duo erschien als Briefmarke und als Botschafter für die Europawahl oder auch den Kirchentag. Die Hitparade wurde von unten aufgerollt, von Jahr zu Jahr stieg der Bananen/Haferblues bis zuletzt unter die Top 10 – immerhin von 2.000 Titeln. Und als Rittersport Edition ließ die Geschmacksrichtung (s. o.) den Forecast ganz weit hinter sich. Da lagen die Produktmanager gehörig daneben. Man sollte gute Marken eben nie unterschätzen. Kontinuität zahlt sich aus!

Jetzt meldete sich auch der SWR wieder, öffentlich/rechtlich hat es ja bekanntlich nicht eilig, weil das Gehalt ziemlich sicher ist. Heute gibt es in der Landesschau immer am Freitag wieder neue Folgen. Ach ja: nach dem VFB haben „s`Äffle und s`Pferdle“ die zweithöchste facebook-follower Zahl: 187.000!! Noch Fragen Kienzle? Keine Hauser …! (.. auch Fernsehgeschichte!) Das war nur ein Teil der Aktivitäten, die zum erfolgreichen Relaunch der beiden Sympathieträger führten.

Zum Schluss ein Klassiker: S´Äffle frogt: Warum hoißt der Schwarzwald Schwarzwald. Darauf s`Pferdle: Weil da do rumdippla kasch bis da schwarz wirsch.

​Dank und Tausch: Schoki, Geschmacksrichtung Hafer/Banane gegen Flüssiges ...- wohl bekomm´s!

gm