​MC-Extra: Auswandern ins Paradies?

​Die Händels. Eine schrecklich nette Auswandererfamilie

Ein MC-Extra Vortrag, diesmal in einer neuen Location, im Veranstaltungsraum des sehr schönen RiKu-Hotels in Neu-Ulm. „Die Händels. Eine schrecklich nette Auswandererfamilie“ war das Thema des Abends. Harald Polster, Geschäftsführer von Regio TV Schwaben, führte gekonnt in das Thema ein, weil er sich als Freund der Familie bestens auskennt. Kurz zusammengefasst: Wie lebt es sich auf der anderen Seite des Atlantiks, im schönen New Scotia (sprich: Skooscha), eine der schönsten Regionen Kanadas? Auf dem 45. Breitengrad gelegen und damit auf Höhe von Genua und der Côte d`Azur, scheint dort fast immer die Sonne, das Meer ist warm, die Seen sowieso, die Menschen sind fröhlich, die Infrastruktur mit der nahen Bezirkshauptstadt Bridgewater perfekt, Bären und Moskitos sind selten, dafür das Essen sehr gut. Die Krankenkassenleistungen sind gratis, die Steuern gering und die Verdienstmöglichkeiten gut.

​"Was machen wir also noch hier?“, hatte sich 1992 der Ulmer Friedrich „Frieder“ Händel gefragt, hatte seine Trockenbaufirma verkauft und wollte mit seiner Familie in New Scotia noch einmal neu anfangen. In der alten Heimat war er jetzt mit Sohn Matthias und Enkel Tobias. Fazit: Es hat geklappt. Friedrich Händel hat es auch ohne seinen berühmten Namen geschafft, er hat sich ein sehr großes Grundstück mit Seen gekauft und dort Lodges gebaut, die er wiederum an Deutsche verkauft, die diese wiederum an Gäste vermieten. Wobei Letzteres wiederum die Händels in die Hand nehmen. Ein einwöchiger Aufenthalt für vier Personen wurde auch am MC-Abend verlost:

​Herzlichen Glückwunsch an Steffen Ullrich, der schon einmal in New Scotia war und gleich zu schwärmen begann. Wir anderen überlegen uns, ob wir auch einmal ins schöne New Scotia reisen werden, dort gegebenenfalls - wenn unser Geldbeutel mitspielt - eine Lodge kaufen und vielleicht dorthin ganz auswandern. Bis dahin bleiben wir halt hier. :-)

Thomas Kießling, Text und Bild

MC-Extra: Auswandern ins Paradies?
Stefan Ströhle dankte dem Referenten für den interessanten Vortrag.